Sprechzeiten

Sie erreichen uns telefonisch
Montag – Donnerstag, 7.30–18.00 Uhr
Freitag, 7.30–12.00 Uhr
unter Telefon. 0751-366 50 0

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
(außerhalb der Sprechzeiten):
Telefon: 116 117

Rettungsdienst für lebensbedrohliche Notfälle:
Telefon: 112

Adresse

Dreiländerklinik Ravensburg
Wilhelm-Hauff-Str. 41
88214 Ravensburg

Telefon: 0751-3 66 50-0
Telefax: 0751-3 66 50-10

Orthopädie/Unfallchirurgie

Sport ist ein wichtiger Ausgleich zum Berufsalltag und fördert unsere physische und psychische Gesundheit. Unser Körper ist allerdings bei vielen Sportarten einer hohen Beanspruchung ausgesetzt. Es kann zu Knorpelschäden und Verletzungen, z.B. an Schulter -, Knie, und Sprunggelenken kommen –  viele Gefahren lauern und führen ohne Behandlung meist zu Folgeschäden.

Wir operieren überwiegend minimalinvasiv und setzen auf modernste Verfahren. Möglichst kleine Eingriffe mit möglichst großer Wirkung.

Verletzungen und Erkrankungen des Kniegelenks

Sport hält uns normalerweise fit. Aber unser Kniegelenk leidet schnell: Ruckartige Bewegungen bei Sprüngen und Abnutzung der Gelenkknorpel führen zu Überlastung und Verletzung. Unbehandelt entwickeln sich chronische Schmerzen und oft ein irreversibler Schaden. Rechtzeitige Behandlung ist heute ebenso einfach wie wirkungsvoll. Wir operieren überwiegend minimalinvasiv und setzen damit auf kleine Eingriffe mit großer Wirkung.

Verletzungen und Erkrankungen der Schulter

Unsere Schulter ist eines der beweglichsten und vielseitigsten Gelenke unseres Körpers. Und genau deshalb so anfällig für Verletzungen und Verschleiß. Auskugeln, Sehnenverletzung sowie die Sprengung des Schultereckgelenkes sind häufige und unangenehme Verletzungen. Die Therapie kann sehr häufig minimalinvasiv, d. h. arthroskopisch (Schlüsselloch-Technik) durchgeführt werden, um den Behandlungserfolg möglichst schmerzarm zu erzielen.

Verletzungen und Erkrankungen des Ellenbogens

Auch medizinische „Kleinigkeiten“ können stark stören und zu Sportunfähigkeit oder Arbeitsunfähigkeit führen. Wir sind für Sie da, um Abrisse der unteren Bizepssehne, Bandverletzungen mit Instabilität des Ellenbogengelenkes, freie Gelenkkörper, Brüche und den „Tennisellenbogen“ zu behandeln.

Verletzungen und Erkrankungen der Hand und des Handgelenkes

Unfälle können zu Sehnen und Bandverletzungen führen, auch Knochen können brechen. Ziel unserer Behandlung ist die anatomiegerechte Wiederherstellung und die Wiederherstellung der Funktion.

Verletzungen und Erkrankungen des Fußes und der Sprunggelenkes

Durch Unfälle aber auch durch Verschleiß können Knochen brechen, Bänder und Sehnen zerreißen (Sprunggelenkbruch, Achillessehnenriß, Außenbandverletzung…).

Anlagebedingt können Fehlstellungen auftreten oder seit Geburt vorhanden sein.

Wir bieten Ihnen die Behandlung der Verletzungen, der Knorpelschäden und der Fehlstellungen an (Hallux valgus, Plattfuß, Krallenzehen…).

Arthoskopische Behandlungsmöglichkeiten am Knie

  • Kreuzbandrekonstruktion
  • Meniskusnähte
  • Knorpeltherapie
  • Meniskusteilentfernung
  • Korrigierende Eingriffe an der Kniescheibe
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • Infekttherapie

Weitere Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten

  • Knorpelverpflanzung
  • Korrektur der Beinachse bei "O"- oder "X"-Bein mit Knorpelschaden
  • ​​​​​​​Minimalinvasive Therapie der Kniescheibenluxation

Nachsorge

Wir organisieren für Sie die Nachbehandlung, Sie können diese dann in der Regel wohnortnah durchführen.